Ein Mickey für meine Maus

Unser Mini ist ganz schön schnell gewachsen. Unglaublich!

Die Größe 50 hat ihm sowieso nie gepasst, 62 hat er übersprungen und Hosen trägt er wie ein Großer. Nämlich schon eine gute 80, manchmal mit ein bisschen Luft schon 86. Darum habe ich viele viele Klamotten, die kaum oder gar nicht getragen wurden. Und ich hab einfach nicht sooo viel für ihn genäht wie ich wollte (naja gut, es lag auch sehr an der fehlenden Zeit das zu tun 🙁 ). Aber ein Mickey ist natürlich ein Muss.

Quasi ein Baby-Must-have 😉

DSC01398a (Small)

Genäht in Gr. 86. Da ich für die Winterzeit (habe ich bereits vor einigen Wochen genäht) etwas kuschelig Gefüttertes haben wollte, fällt er aus wie eine 80. Außen eine Chevron Grau-Türkis Kombi.. mit Einsätzen statt Taschen, Einsatz am Rücken und einer Staghorn-Maxi-Stars-Appli (ich liiiiebe diesen Stoff). Innen kuscheliger Nicky.

So kann man auch kuschelig warm zu frostigsten Zeiten mit dem Stoffeisbär kämpfen…

DSC01422a (Small)

Türkis hat sich irgendiwe zu Mamas Lieblingsfarbe entwickelt – passt auch sooo schön zu Minis Cappuccino Hautton *schmelz*. Den sieht man auf dem Foto nicht so gut. Ich würde aber sowieso behaupten, Mini dunkelt noch immer nach *lach*. Ohne Witz! Denn als MiniMini war Mini richtig käsig.. fast so wie *grummel* Mama *seufz*.
Einen weiteren Mickey wird es bestimmt bald zum Spielen und in der Frühlingsvariante auch noch geben. Ich liebe diesen Schnitt! DANKE LeKimmi für das tolle FreeBook.

Damit wandere ich zum Seasonal Sewing, dem Kiddiekram, HOT, made4boys und der Freebook Link-Party.

Alles Liebe,
Eure

Signatur_mk

Lampenfieber

Ja. Ich war’s. Ich bekenne mich schuldig. Ich habe es so weit getrieben. ICH bin daran schuld. Ich bin eine Löw-ahloic. Der Mini Lolli hat für immer eine ordentliche Löwenüberdosis.. im schlimmsten Fall sogar eine grooooße Abneigung gegenüber buten Löwen *seufz*

2016-01-24_10.11.21

Aber ich LIEBE liebe liiiiiiebe ROAR von Robert Kaufman. Was soll ich tun? Und da das Zimmer eine gemütliche Echtholzdecke hat, und einen krabbelfreundlichen Korkboden, finde ich die Löwen auch farblich einfach meeega passend. Und schön. Hatte ich das schon erwähnt? 😉

Gut, dass ich eine ordentliche Menge der Löwen auf Stoff gesichert hatte. So ist inzwischen Einiges daraus entstanden… meine Instas (folloooow meeeee) kennen sie schon. Hier möchte ich die Teile aber auch gerne nocheinmal zeigen!

roarcollage (Small)

Neben einer Deckenlampe… ist auch das Sitzkissen entstanden… und natürlich Volants.

Zuletzt ist aus dem letzten Restchen dann noch ein Überzug für eine Schwedenlampe geworden <3

DSC03575-001 (Small)

Wie man ruckzuck einen Überzug macht, erklärt Euch meine liebe Andrea von made by Andrea in ihrem neuen eBook „Lampenfieber“. Das geniale an dem Überzug ist, dass man ihn eben nur überzieht. Ich hab meine bisher immer drauf geklebt. Darum habe ich auch im Keller an die 10 Dekolampen stehen. 😉 Man sollte trotzdem den Überzug vor dem Fotografieren bügeln *hust*. Ach ja und .. er sieht wegen dem Raport nur schief aus. Er ist nicht schief! Damit das klar ist *lach*

Zusammen mit dem Tutorial kommt sogar ein Schnittmuster für einen Schwedenlampenüberzug. Wie man alle anderen Lampen beziehen kann, steht auch drin. Das FreeBook bekommt ihr HIER. Schenkt doch Andrea ein LIKE, wenn Euch die Anleitung gefällt und ihr noch mehr von ihr lernen möchtet!

Soo und jetzt hüpfe ich zum Kiddiekram und zur LinkParty von Andrea 🙂

Ein herzliches ROAR an Alle,
alles Liebe,

Eure

Signatur_mk

 

Klara on Tour: das Meer, viele Erinnerungen und ein Schiff

klara_allerlieblichst_lollipopsforbreakfastMeine zweite Probenährunde für mein favorisiertes Label Allerlieblichst war ein Höchstgefühl. Ok .. das erste mal bei Bessy war es schon fast ein Schock den ich erlitten habe, bevor die mega Freude eingetreten ist – bei Klara war es dann direkt schon ein superduper Gefühl.. ganz ohne Schock, aber mit einer ordentlichen Portion Stolz und Dankbarkeit, dass ich wieder dabei sein durfte. 🙂 Christiane sagte, es ist ein eBook auch für Anfänger und es ist schnell genäht. Ja suuuuper – passt perfekt! Aber SO leicht und schnell hatte ich es mir dann doch nicht vorgestellt.

Stöffchen (Dots gibt’s hier, Zickzack von Stoffwelten) rauskramen, Vorder- und Rückenteil zuschneiden und los kann es gehen! Ich habe wirklich, wirklich, wirklich nur 5 Minuten an meiner Ovi gesessen und vielleicht nochmal 3 Minuten an der Cover. Und ich habe noch die extra Abschluss angebracht. Ist das cool! Der perfekte Schnitt für mich. Ich bin nämlich von der Sorte „5 vor 12“. Mir fällt kurz vor Losgehen/Abreise/Event ein, dass ich ja so gaaarn nichts anzuziehen habe!!! Also versuche ich mich immer noch an das Maschinen zu schmeißen und auf die Schnelle was Passendes zu nähen. Ihr könnt euch vorstellen – 50% geht das in die Hose *hüstel*

Jpeg

Klara ist ein ganz einfacher Schnitt, den jeder zauberhaft umsetzen kann. Die Anfänger werden begeistert sein und die Fortgeschrittenen werden sich erstmal sicher fragen.. hmm.. wieso sollte ich den brauchen – viiiiel zu einfach für mich! PUSTEKUCHEN! Der Schnitt ist figurbetont, aber trotzdem lässig. Er ist flott zu nähen und hat man doch mal mehr Zeit, schnell abzuwandeln und aufzupimpen. Für mich ist Klara (oder liebevoll Klärchen genannt 😉 ) DER basic Schnitt, der auf jeden Fall in keinem Nähzimmerchen fehlen sollte!

Klara ist  von mir zum Schnitt-des-Sommers gekührt worden und darum wandert sie auch zum Seasonal Sewing!

Jpeg

Ich habe nur Bündchen gesetzt und die Arme etwas weiter geschnitten – das gibt ein komplett andes Aussehen! Ich LIEBE diesen Schnitt. Ist auch nicht meine einzige Klara – mehr folgt! Leider bin ich ein bisschen spät mit diesem Post, denn Klara ist breits seit ende Mai auf dem Markt. Was euch aber nicht davon abhalten soll das Schnittchen HIER und jetzt gaaanz schnell zu shoppen und nachzunähen 🙂

DSC_0709 (Medium)

Da ich von Klara so begeistert war, durfte sie mit auf unsere kleine Ostsee-Tour. Zu der Ostsee habe ich ein sehr inniges Verhältnis. Bis zu meinem 14. Lebensjahr war ich ausschließlich „da oben“ im Urlaub. Ich habe wundervolle Stunden mit meiner Familie dort verbracht, habe genau zu dieser Zeit meine Meer-Sucht entdeckt und das Wellen-rauschen-hören lieben gelernt.

DSC_0683 (Medium)

Wir machten uns auf, vom stickigen Pott.. an die windige See. Wir kämpften uns in großer Hitze vorbei an 1, 2, 3, 4 Staus, unzähligen Baustellen und fuhren in’s beschauliche Hohwacht, ein schnuckeliges Kurörtchen, mit dem ich viel verbinde. Nach 16 Jahren dort wieder spazieren zu gehen, „unser“ Haus anschauen, am Strand zu sitzen und den Wellen zu lauschen, Momente nochmal zu durchleben und Erinnerungen aufkommen lassen.Wundervoll! Ich habe es sooo sehr genossen.

DSC_0719 (Medium)

Laboe war dann das nächste Ziel auf der Route. Wie könnte ich Mann das U-Boot das dort liegt, vorenthalten??? *gäääähn* Nach einer kurzen Stipvisite und einer schnellen Fotosession (seh ich fuuuurchtbar aus – zum Glück sieht man auf den auserwählten Fotos nicht wie blass ich war *räusper* Aber knapp 7 Stunden autofahren hinterlässt einfach Spuren *gähn*) ging’s weiter .. an den Schwedenkai….HURRAAAAA!

Jpeg

Jetzt dürft ihr zwei Mal raten, wie es weiter geht! Und ob ihr wirklich richtig steht liegt.. seht ihr.. weeeenn das Licht an geeeeht im nächsten Post 😉
Hoffe, dass ist nich zu viel „Werbung“ für’s geRUMSe und wünsche euch einen sonnigen Tag…

Alles Liebe,

eure

Signatur_mk

Lucille – meine gar nicht so frühlingshafte Version

lucille_collage2-001

Bevor der Frühling so richtig ausbricht *juuuubel*, zeige ich noch schnell mein nicht mehr ganz so neues, etwas un-bunteres, nicht so frühlingshaftes, aber super tolles Kleidchen… meine Lucille von Jolijou. Um ein bisschen Farbe in den Post zu bringen sind wir auch extra in den botanischen Garten gewandert… oder nennen wir es mal botanisches Gärtchen *räusper*

IMG_4539

Das Schnittmuster habe ich schon eine Weile und es stand sehr lange auf meiner To-Sew Liste.. neben 1534 anderen Dingen *seufz* Kennt ihr das? Kein Stoff zum Schnittchen oder kein Schnit zum Stöffchen *grummel* Aber als ich den Stoff gesehen habe, war mir direkt klar welcher Schnitt dazu gehört! Ich habe mich für einen leichten Stoff im .. ich nenne es mal „Missoni Stil“ (den ich sooo sehr liebe) entschieden. Da der Stoff recht luftig ist, habe ich einen weichen Stretchjersey in schwarz untergenäht. Ungewöhnlich schlicht für mich, ich weiß 😉 aber es sollte auf der Arbeit tragbar sein. Und ich glaube, das ist mir gelungen… oder?

IMG_4512 (Medium)

Today I am hopping by to show you my “Lucille” by Jolijou. The pattern is one of the 1534 other things that have been on my to-sew-list for quite a while now. I found this fabric and I imagined it immediately to become a Lucille.
The pattern is SO my style and it is super easy to sew ( I know I always say this but it really is!). It has only four parts: 2x arm, 2x bodiece. Great! The most I love on this cut is the collar which flapps over and looks so cool. The wide arms make it looking a little bit retro.
I used a Missoni-style (love it so much) fabric which was lined by a simple, stretchy black jersey. Very uncommon for my wardrobe, but well, I wanted it to be wearable at work. And I think I fulfilled my mission?!

Das ist mal wieder ein Kleid ganz in meinem Style, ganz nach meinem Geschmack. Super schnell genäht – bestehend aus vier Teilen: 2x Ärmel, 2x Body – vorne und hinten gleich. Genial! Besonders liebe ich den Kragen der so schön lässig umflappt. Die ausgestellten Ärmel machen es so ein bisschen retro look. Mir gefällt es suuuper gut, allerdings ist das mal wieder nicht so ganz saisonal passend genäht. Daher wandert es auch nicht zum Seasonal Sewing Link-up. Na das schreit doch förmlich nach einer bunten Version… mit Bündchen!!! Ich freue mich schon drauf…

und hüpfe zum MeMadeMittwoch!

Alles Liebe,

eure

Signatur_mk

 

Fetzenlook – IN oder Out?

fetzenlook tutorial collage

Der Herr des Hauses hat mal wieder eine Jeans zerstört.. em.. halt.. nicht EINE Jeans.. seine Liiiieblingsjeans. Bei Guido hab ich am Wochenende gelernt, „Fetzenlook ist total out“ – aber egal. Wir stehen noch drauf! Und in der neuen InStyle war es auch zu sehen. Also.. wat solls. 😉

Hier kommt mein ultimatives kreativ-Tutorial zum FetzenLook! Für manche nicht Tutorial-Wert.. für Anfänger vielleicht trotzdem noch ein großes Fragezeichen??? Tobt euch aus! HIER geht es zur übersichtlicheren PDF Version. Ach ja, falls Jemand es ausprobiert – über Fetzenlook-Fotos wüde ich mich auch freuen… 🙂

Zur kaputten Jeans sollte man sich einen Stoff aussuchen den man besonders schön.. oder stylish findet. Bei uns musste ein anderer Jeansstoff herhalten – man bemerke.. der Stoff hat auch Löcher. Man flickt also das Loch einer gerissene Jeans mit einem Jeansstoff der absichtlich zerschlissen und löchrig aussieht. Finde den Fehler!? Aber naja.. was tut man nicht alles für IN oder ist’s vielleicht doch OUT  fashion Teile?!?

IMG_1492 (Medium)

Passenden Stoff gefunden? Dann die Löcher mit dem Stoff hinterlegen – gerne auch etwas größer als benötigt.. den Rest kann man später von innen abschneiden.. Den Stoff gut fest pinnen.

IMG_1493 (Medium)

Garn aussuchen – hab hier einen ähnlichen Farbton gewählt.. kann aber auch mit einem Kontrastgarn gut aussehen! Nähmaschine auf Geradstich stellen. Jeansnadel rein… Und dann geht’s los. Einfach knapp an der Kante des ausgefranselten/gerissenen Stoffes erstmal eine Runde drum herum nähen. Aufpassen, dass überall der unterlegte Stoff erwischt wird. Aber der sollte ja so großzügig untergelegt und so fest gepinnt sein, dass das nicht passiert.

IMG_1498 (Medium)

Wenn man dann einmal drum herum genäht hat… stellt man die Maschine auf ZickZack und näht entlang der geraden Linie nochmal zwei, drei Runden ZickZack – damit nix ausfranst.

IMG_1501 (Medium)

Am Ende hat man dann eine stylische Fetzen-Look-Hose .. und kann z.B. beim CreaDienstag mitmachen… 😉

IMG_4043-003

Alles Liebe,

eure

Signatur_mk

Und RUMS… da sind meine Fridas

Untitled-002
Heute habe ich mal wieder ein altes Schätzchen zu zeigen.. mein bisher liiiiebster Hosenschnitt! Ok, es war auch meine erste „richtige“ Hose (die anderen sind doch nur zum Lümmeln) die ich genäht habe. Eigenltich interessiere ich mich auch weniger für Hosenschnitte, da man mit einer .. sagen wir mal .. fraulichen Figur es da auch echt nicht so einfach hat.Und das Ding muss ja echt gut sitzen!

Im Oktober brach hier schon die totale Panik aus – wir fahren nach Guatemala und ich habe nichts .. aber auch GAAAAR NICHTS anzuziehen. *schluchtz* So.. man hat schon ein bis  schen Winterspeck angesetzt und in den Geschäften gibt’s so „kurz“ vor Weihnachten echt nix zu kaufen was auch nur annähernd sommerlich ist!

IMG_2616-001 (Medium)

Also.. liegt auf der Hand: selber machen!
Irgendwann hatte ich mal iiiirgendwo ein Bild aufgeschnappt mit einem genialen Schnitt. Es war eine Hose aus Nicky, mit aufgesetzten Taschen. Ich war super begeistert.. konnte den Schnitt aber nirgends finden. Egal.. bei meinem Stoffdealer in Holland hatte ich schon mal zur Vorsorge zwei wundervoll gefärbte Leinenstöffchen erworben. Russisches Leinen, gefärbt in einem kräftigen Helltürkis und einem knalligen Azurblau. Wuuuundervoll! Frisch motiviert stürzte ich mich in die Internetwelt, habe mit G**gle gekämpft… und den Schnitt dann doch tatsächlich gefunden. „Mama Frida“ von Das Milchmosnter. Ok jetzt höre ich schon förmlich das Raunen in den Reihen.. „Wat? Dat Milchmonster kennt se nit?“ Em.. neee. Bis dahin nicht. Ich war doch eine Weile weg vom Bloggerfenster und da sind mir so einige geniale Schnittchen wie das von Milchmoster entgangen!!! *seufz*

IMG_1979-001 (Medium)

Ich hatte ein bisschen Angst den Schnitt mit Leinen zu probieren, aber – was soll ich sagen – es hat super geklappt!!! Habe den Puff-Effekt weggelassen und den Schnitt ein bisschen verlängert, ihn am Bein etwas mehr ausgestellt, damit das Bein in Allem etwas Weiter wird und es mit dem Umschlag klappt.. Habe sie mit Bündchen genäht und, damit sie elastisch bleibt, ein Gummi eingezogen. Sie sind genau so we ich sie haben wollte: etwas sportlich, lässig… prima zu Flip Flops und Sneaker.
Ich liebe meine zwei Fridas und sie haben mir von Miami bis Guatemala, wieder zurück nach Deutschland, echt gute Dienste getan – zwar unwahrscheinlich geknittert… aber immer noch tierisch lässig, oder? Ohne Puffeffekt und mit ein bisschen ausgestelltem Bein ein echter lässiger Figurschmeichler! 🙂 Super Schnitt – auch für Neulinge!

IMG_2656-001 (Medium)Foto: ©Kristin Steioff de Cabrera, Lago Izabal, Guatemala

Here it is – my favorite pants cut. I haven’t done many pants so far, but I can say it is the greatest and simplest cut ever – I love it! Last year I spent quite a few weeks with my family in Guatemala. Well, what are you doing when you need summer cloths in December, but your summer cloths don’t fit anymore because the x-mas sweets were already weeks before x-mas way too delicious? Exactly – you do them yourself!
I was remembering that I sooooomewhen saw soooooomewhere this picture of a Nicky pants with a reeeeally cool cut. I was thrilled – but couldn’t find the pattern. I sweeped the whole internet and fiiiinally found the Mama Frida by Milchmonster. I got some fancy high quality linen in azure and light turquoise – beautiful!!! After an intensive research, I was able to find this awesome cut by Milchmonster. I was a little bit afraid to try it in linen but well, what can I say – see yourself! I just didn’t used the elastic for the legs hemline and enlarged the cut of the legs in length and width a little bit. I love my Fridas to the maxx and they really did a good job – from Miami to Guatemala and back to Germany. Ready for the next summer.. or holidays!

Alles Liebe und viel Spaß beim RUMSen,

eure

Signatur_mk

&
Follow

Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

Join other followers: