Du weißt, dass Du eine Auszeit brauchst, wenn….

Du morgens mit einer e-mail deines persönlichen online Kalenders begrüßt wirst, die lautet:

„Sie haben 180 überfällige To-Do’s“

Und wenn Du es dann nicht verstehst, dann spätestens wenn Du im Krankenwagen aufwachst und denkst:
„Kacke, was passiert gerade mit mir?“.

So oder so ähnlich erging es mir Ende letztes Jahr. Manche würden sagen, dass die Miss ganz schön an fehlender Planung und an fehlender Organisation leidet. Joa, mag sein – aber vielleicht auch an Selbstüberschätzung, Perfektionismus und Ideenreichtum. Wenn man am Tag durchschnittlich 15 To-Do’s schafft, aber 22 hinzufügt.. dann geht das auf Dauer nicht gut. Egal wie sehr man es will und sich anstrengt. Jetzt ist da aber ein kleines wundervolles, hübsches, zartes, liebliches, lautes Wesen, das alle Aufmerksamkeit fordert. Und die will ich ihm auch geben. Aufmerksamkeit, all meine Liebe, und das Gefühl von Geborgenheit. Und ich möchte nichts verpassen. Ich möchte genießen. Und ihm die schönste Kindheit geben, die ich ihm ermöglichen kann.

1753

Hobbys? Freunde? Sport? Keine Zeit!
Ja, Nähen ist mein größtes Hobby und dazu hatte ich kaum Zeit und Lust. Mir fehlte wirklich der Schwups der mich hinter die Nähmaschine brachte. Ich war uninspiriert und blockiert. Wenn ich Zeit fand, wollte ich am Liebsten 100 Dinge nähen – und bis ich mich dann für etwas entschieden hatte, war meine freigeschaufelte Zeit schon fast wieder vorbei. Nicht zuletzt, weil ich nach dem Umzug noch gar keine Gelegenheit gefunden hatte mein Nähzimmer aufzuräumen und auszumisten. Seid ihr schonmal in einen mit Stoffe, Tüddelkram, Schnittmuster, Zeitschriften und allerlei-sonstigen-Kreativkram vollgestopften Raum gekommen? Wo man die Nähmaschine suchen muss und erstmal freibuddeln muss? Also bitte.. da verspührt man einfach keine Lust und keine Inspiration. Oder?

Die habe ich inzwischen aber schon wieder gefunden.. ich hab das Zimmerchen aufgeräumt, gemütlich gemacht und als erstes Projekt eine hübsche Kuscheldecke für den MiniLolli genäht.

2520
Aber da gibt es noch ein paar andere Sachen die ich gerne tue. Mal abgesehen von meinem neusten und allerliebsten LieblingsHobby mitdemkleinenMiniLollikuscheln. Und dafür möchte ich mir nun Zeit nehmen. Ich will endlich wieder Spaß und Freude an Dingen, die ich gerne mache, finden können – und das mit einem guten Gefühl.

Wie ich das schaffen will? Ob ich es schaffen werde? Keine Ahnung! Aber ich versuche meine Tage nun gut durchzustrukturieren. Mein Filofax wird nicht unnütz auf dem Schreibtisch vergammeln, sondern – mal abgesehen von dem MiniChef – meinen Tagesablauf bestimmen und mir helfen mein Leben oranisierter und strukturierter anzuhen, mich nicht zu überplanen und meine Routine To-Do’s besser abarbeiten zu können.

gutgeplant

Ich habe da auch schonmal etwas vorbereitet.. daran lasse ich Euch gerne teilhaben 😉 „Meine Woche“ und „Meine To-Do“. Frau kann dort endlich die Routineaufgaben abhaken (dafür ist die Tabelle Mo-So), Wochenziele setzen (wichtige Dinge, die man eben bis zum Wochenende geschafft haben möchte) und Ideen hinkritzeln. Ich habe es für einen A5 Planer erstellt.. es ist auch nicht wirklich professionell geworden.. aber vielleicht mag es ja der Eine oder Andere auch gerne benutzen. Da mein Planer fast so schon platzt, drucke ich beides doppelseitig aus – so habe ich nur ein Zusatzblatt pro Woche. Falten finde ich immer problematisch….

Ich hoffe, ich schaffe es mich an diesen Vorsatz zu halten! Mit viel gutem Willen und dem Filo. Dann werdet ihr auch wieder öfter von mir lesen. Drückt mir die Daumen!

 

Alles Liebe,

Eure

Signatur_mk

 

Share Button

Ich freue mich auf deinen Kommentar

*

 
&
Follow

Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

Join other followers: