fuhrpark

trennstreifentrennstreifen

★ Nähmaschine:

Brother inno-vis 350se

Diese Maschine ist quasi das Herzstück meiner Sammlung  シ
Ich bereue es keinen Tag diese Maschine gekauft zu haben. Seit inzwischen mehr als 3 Jahren näht sie Alles was ihr unterkommt. Und das ist so Einiges. Sie hat einige nützliche Extras wie automatischer Einfädler, Nähgeschwindigkeitregulierung, 7 Punkt Transporteur, großes Arbeitsfeld, übersichtliches Bedienfeld und einfach angeordnete Funktionstasten. Allerdings war damals mein Entscheidungskriterium für diese Maschine die Vielzahl (294) von Stichen. Jetzt kann ich sagen… weniger Stiche hätten es auch getan. Ich setze die Zierstiche wirklich äußert selten ein. Das mag aber auch daran liegen, dass ich eine Stickmaschine besitze. Trotzallem, es reicht auch sicher ein günstigeres Brother Modell aus der innov-is Serie.
Wie oben beschrieben habe ich die Maschine in England gekauft. Ohne Probleme. Zwar passt der Stecker nicht in unsere Steckdosen, aber die Spannung ist die gleiche – also reicht ein Adapter und sie schnurrt wie ein Kätzchen. Ich bekam einige Goodies (Garn, Scheren, Nadeln,..) dazu und da eine Freundin von mir in der Nähe wohnte, hat es sich einfach angeboten.
DSC_0422-001b

Eine super Maschine die ich Jedem empfehlen würde.. der das nötige Kleingeld dafür hat !

Ich muss aber schon anmerken, dass Jemand der viel mit Wachstüchern und Kunstleder arbeitet, wohl schon die Spezialfüße, Ledernadeln und einen Rutschvlies (etwas das man zwischen Maschine und dem Stoff legt, damit die Maschine besser transportieren kann) benötigt. Die Stiche sind nicht wirklich soo schön auf Leder. Krafttechnisch packt sie aber Alles. Dicke Lagen Jeans und Bezugsstoff gehen ohne Probleme.

trennstreifentrennstreifen

Overlockmaschine:

Bernina 1150MDA

Nachdem ich längere Zeit mit einer HobbyLock 2.0 von Pfaff (absolut nicht zu empfehlen) als Anfänger leihweise gut gefahren bin, die Nähte mir aber doch sehr unsauber waren, die Maschine zu laut war (Traktor-ähnlich!) und ich als Fortgeschrittener doch ein bisschen mehr Komfort wollte.. habe ich mich entschlossen, mir selbst eine zuzulegen. Ich würde sagen, die Overlock ist für mich fast so wichtig wie die Nähmaschine. Denn damit kann wirklich ruck zuck alles versäubert und sogar zusammengenäht werden – es sieht nicht nur professionell aus, man hat auch eine wahnsinnige Zeitersparnis! Ohne geht für mich nicht mehr… Ich habe also den Händler meines Vertrauens angerufen und bekam direkt ein super Angebot. Eigentlich sollte es für mich keine Berinina sein – denn man hört so oft, dass man besonders bei dieser Marke leistungsgleiche Modelle anderer Hersteller findet, die erheblich günstiger sind. Ich habe mich überzeugen lassen – vielleicht leistungsgleich, aber nicht auf Dauer leistungsstark und vorallem nicht baugleich. Was das bedeutete konnte ich schon beim Auspacken feststellen. Die Maschine ist richtig massiv und schwer. Sie läuft unglaublich leise und die Nähte sind sowas von sauber und schön… ! Unglaublich!!! Ich bin noch immer entzückt ヽ(´ー`)ノ
Sie näht ohne zu Mucken auch drei Lagen Fleece, Jeans, .. aber genauso fein und sauber Jersey und Popeline!

Auch hier gilt mal wieder: Wer das nötige Kleingeld hat sollte sich ruhig für diese Maschine entscheiden! Ich bin fest davon überzeugt sie wird viiiele Jahre halten und sie genügt sicherlich auch dann noch absolut meinen Ansprüchen!

trennstreifentrennstreifen

Stickmaschine:

Janome Memory Craft 350e

Das ich eine Stickmaschine haben will „BRAUCHE“ wusste ich ganz schnell シ Die Auswahl war groß. Zu groß. Also habe ich die Foren durchstöbert. Ich war mir sicher, ich möchte auf jeden Fall einen großen Stickbereich und eine Maschine von guter Qualität. Eine Kombimaschine kam für mich überhaupt nicht in Frage – nichts Halbes und nichts Ganzes. Der Umbau dauert mir zu lange und ist zu umständlich. Ich lasse die Maschine auch gerne mal laufen wenn ich dabei nähe.
Ausschlaggebend für diese Maschine waren die guten Online Rezessuren und eine Empfehlung einer Freundin die professionell schon mehrere Jahre damit stickte.
Die Maschine kommt mit zwei Rahmen und hat einen Stickbereich von 140x200cm. Wem das irgendwann nicht mehr reicht, der kann immer noch mit einem Giga-Hoop für ca. 90€ nachrüsten. Meist gibt es die Maschine auch im komplett Paket mit dem Digitizer Junior. Eine abgspeckte Version des Janome Digitizers. Für den normalen Gebrauch reicht das völlig aus. Einzeln kann man ihn für ca. 400€ erwerben. Wenn man professionell damit arbeiten möchte, sollte es aber die Vollversion sein – die bekommt man dann als upgrade für ca. 900€.
Für mich ist diese Maschine eine der Besten auf dem Markt. Ich habe das Stickbild mit einer Brother verglichen und es ist um einiges schöner und feiner! Allerdings hat der kleine Schatz eine Macke: sie ist eine kleine Zicke und mag nicht jedes Garn. Besonders gern stickt sie mit Polyestergarn von Brildor, den man für ca. 3-4€ die Kone in einer Vielzahl von Farbvariationen bekommt.  Am Besten kauft man direkt einen Farbsortimenten Koffer. Ich habe bisher erst zwei gekauft. Ein Basic-Sortiment und eine Wunschfarbenauswahl. Und die Konen reichen gefühlt ewig! Unterfadenspulen kaufe ich immer vorgespult und in weiß – spart Garn/Kosten und reicht völlig aus.

Vorsicht: Man sollte wirklich ganz genau darauf achten wie man die Maschine einfädelt und es auch immer genau nach Anleitung handhaben – denn nur den kleinsten Schritt auszulassen kann schon zu einem unsauberen Stickbild führen oder im schlimmsten Fall zu Fadensalat. Nach 3 Jahren bin ich immer noch äußerst zufrieden mit der Maschine und würde mir selbst das gleiche Modell nochmal anschaffen, wenn nötig.

trennstreifentrennstreifen

Covermaschine:

Janome Cover 1000 CPX

Irgendwann musste sollte dann auch eine Coverlock her. Vorallem wenn man viel mit Jerseys arbeitet ist das absolut von Vorteil. Und ich mag es einfach nicht wenn die Säume so unsauber genäht sind! Man kann die schicke Doppelnaht auch ganz gut mit einer Zwillingsnadel hinbekommen – aber das ist mir schon zu viel Umbauarbeit *räusper* Das muss Jeder für sich selbst entscheiden.

Wie es der Zufall so will bin ich auf eine gebrauchte Maschine gestoßen… gebraucht! Mit allen Vorsätzen gebrochen habe ich für die Maschine noch unter 200€ beim Auktionshaus bezahlt. Da hatte ich wirklich Glück – denn sie wurde augenscheinlich kaum genutzt! Ich habe sie erst seit ein paar Monaten in Betrieb, aber ich bin total zufrieden – das war ein super Schnäppchen! Viele Funktionen gibt es nicht – da sie eben nur covert. Sicherlich tun das auch günstigere Maschinen – aber für meinen Geschmack ist Janome auch bei Cover-Modellen ganz weit vorne! Preis- Leistungsverhältnis bei den Neumaschinen ist super. Aber die Zubehörteile (die nicht unbedingt notwendig sind, aber seeehr hilfreich sein können.. wie zum Beispiel ein Gürtel Nähfüßchen oder der Saumwinder) sind leider etwas teuer.

IMG_9886-001b

Eine Coverlock zu haben ist toll – aber ganz ehrlich nur etwas für die, die wirklich sehr viel nähen – besonders Jerseys – und es sauber mögen und professionell aussehen lassen wollen.

trennstreifentrennstreifen

Du hast noch weitere Fragen? Schreib doch einfach eine Mail an misskriss AT lollipopsforbreakfast.de ! Diese Rezessionen sind meine persönliche Meinung. Ich berichte aus Erfahrung – ich wurde nicht dafür bezahlt!

Share Button
&
Follow

Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

Join other followers: