Rangafly verleiht Flüüüügel

rangafly

Ich bin noch ein Probenäh-Post schuldig *werdrot* Letztes Jahr durfte ich mit einem tollen Haufen Probenäh-Mädels das Rangafly eBook testen. Leider war das das letzte Projekt was ich nähen konnte vor meiner „Zwangspause“… und daher ist der Post irgendwie untergegangen. Für den heutigen Freutag ist es aber genau das Richtige.. denn nun gibt es inzwischen zu dem süüüßen Shirt eine wirklich tolle Ergänzung ❤. Leider hatte ich bisher keine Zeit diese zu nähen, aber sie steht definitiv auf meiner To-Sew Liste 🙂

Denn mit dem Rangafly bin ich suuuuuper glücklich …. IMG_0216b (Medium)fühle mich wie Regina Kriss Regenbogen 😉 Die kleinen Flügelärmchen die sich durch den Rollsaum so kräuseln sind echt meeega!!!!IMG_0219a (Medium)Und ein weiterer Grund zu freuen.. mit der Designerin, dem lieben Hummelschn, habe ich ein Date zur Creativa! Juuuuuu 🙂 ❤
Geht noch Jemand hin?

IMG_0006-001

Habt einen relaxten Start in ein tolles Wochenende,
eure

Signatur_mk

 

Ein paar Tage.. Wien ge-lebt

wien

Ein Kurztrip für dieses Jahr war noch drin! Und weil mich „Sisi“ an Ostern wieder so verzaubert hat *lach*, haben wir ein Wochenende in Wien gebucht. Nach den letzten Wochen war das auch wirklich mal eine notwendige Ablenkung!

Heiß war’s, total schön war’s! Grandioses Wetter hatten wir. Mitgebracht habe ich einen dicken Sonnenbrand, tolle Fotos und wunderschöne Erinnerungen… naja uuuund ein paar Souvenirs.

Shopping: Viel zum Thema Stoff, Flohmärkte & 2nd hand kann ich Euch nicht erzählen.. Denn nachdem ich das letzte Mal in Schweden so sehr auf diesen Internet Hype um dieses Minilädchen hereingefallen bin, ich außerdem absolutes Stoff-Kauf-Verbot habe (.. und das kommt nicht nur von meinem Mann – ich muss erstmal ordentlich Abbau betreiben), haben wir uns entschlossen nur mal so auf ein paar Flohmärkten vorbei zu gehen und den Rest des Wochenendes schööön entspannt in einem Park abzuhängen oder irgendwelche Sehenswürdigkeiten zu besuchen.

Mit den Flohmärkten hat es aber leider auch nicht so gut geklappt. Wir haben den wohl berühmtesten, am Naschmarkt, besucht. Viel zu teuer, viel zu überlaufen, völlig überbewertet. Also, da habe ich schon schönere Märkte besucht! Da habe ich es ja geradezu genossen, durch die enge Gasse zu schlendern und mir Feinkostlädchen anzuschauen.

DSC_0902 (Medium)Foto: © Kristin Steioff de Cabrera, Naschmarkt, Wien

Die Suche nach dem Fohlmarkt am Simmering haben wir nach einer Stunde erfolglosen Hin-und-Her-Rennens abgebrochen. Schade!

Sight-seeing: Ist ja in Wien sehr einfach. Da stolpert man quasi über die Sights. Herrrlich! Wie Rom, nur mit netten Leuten und toller Atmosphäre. Schön ist‘s! Guckst Du hier…

DSC_1172 (Medium)Foto: © Kristin Steioff de Cabrera, Karlskriche, Wien

guckst Du da…

DSC_1011 (Medium)Foto: © Kristin Steioff de Cabrera, Schloss Schönbrunn, Wien

Die Innenbesichtigung von Schloss Schönbrunn kann ich nicht unbedingt empfehlen.. zu viel Gold, zu touristisch, zu unpersönlich ist die „normale“ Audioguide Tour.. war ganz ok.

DSC_1006 (Medium)Foto: © Kristin Steioff de Cabrera, Schloss Schönbrunn, Wien

Wirklich atemberaubend ist der Park und der Ausblick vom Hügel – den sollte man sich wirklich nicht entgehen lassen.

DSC_1002 (Medium)Foto: © Kristin Steioff de Cabrera, Pferdekutsche, Wien

Aber Belvedere hat irgendwie mehr Charme und Prunk..

DSC_1209 (Medium)Foto: © Kristin Steioff de Cabrera, Schloss Belvedere, Wien

Essen: Wiener Schnitzel, Sacher-Torte und Apfelstrudel – check.

DSC_1231 (Medium)       DSC_1229 (Medium)

 

 

 

 

 

 

 

Absolute Hotelempfehlung: das Meiniger Hotel am Hauptbahnhof. Ist zwar nicht wirklich so nah am Hauptbahnhof wie es glauben lässt, der ist dann aber auch wiederrum nicht so nah in der Innenstadt wie man vielleicht vermuten würde. Also egal – es liegt nur einen Minuten-Walk von der U-Bahn Station Keplerplatz (Ausgang Raaber-Bahn-Gasse) entfernt. Klasse Hotel, sehr freundliche Mitarbeiter, sauber, großzügige Zimmer, günstiges All-you-can-eat Frühstück, .. TOP! Mit dem Postbus kommt man vom Flughafen kostengünstig zum Schwedenplatz – teure Ubahn Tickets brauch kein Mensch!

Must-Do: Durch die Hofburg spazieren und bei schönem Wetter Lümmeln im Volkspark.. mit grandioser Aussicht!

DSC_0986 (Medium)Foto: © Kristin Steioff de Cabrera, Blick Richtung Volkspark, Wien

Ge-liebt: Die Atmosphäre – unbeschreiblich!
Ge-freut: Den sooooo tollen Akzent endlich mal „live“ zu hören! Sooo charmant!!!
Ge-trauert: Die Filmromantik und die Realität von Sisi haben mal so gar nichts miteinander zu tun. Oh Wunder 😉
Ge-weint: Um all die armen Pferde, die bei brütender Hitze, mit teils heraushängender Zunge, zahlungskräftige Touristen durch die Stadt kutschieren mussten.
Ge-gessen: Wiener Schnitzel, Sacher-Torte, Apfelstrudel (keine Sorge – nicht alles auf einmal)
Ge-schmunzelt: Nach dem Kölner Dom kommt einem irgendwie jeder andere Dom klein vor.
Ge-wundert: Ich muss sehr ausländisch aussehen – ich wurde grundsätzlich in englisch angesprochen.
Ge-nossen: Volkspark-Lümmeln.
Ge-schmerzt: Die Füße – vier Mal durch Wien zu Fuß und zurück!
Ge-täuscht: Hatte mir vom Flohmarktleben einiges mehr versprochen.
Ge-ärgert: Am Wochenende gibt es keine morgendliche Vorstellung in der Hofreitschule *grrrr*
Ge-frustet: An Schildern und eindeutiger Beschilderung von Wegen, Sehenswürdigkeiten und auch sonst Allem… fehlt es den lieben Nachbarn wirklich!
Ge-shoppt: Nur Souvenirs *aufdieSchulterklopf*
Ge-gähnt: Der Prater ist nichts für mich. Aber am Morgen ist’s erträglich 😉

DSC_1077 (Medium)Foto: © Kristin Steioff de Cabrera, Wiener Riesenrad, Wien

Ich schwelge in Erinnerungen, freue mich und hüpfe in die Urlaubslinkparty von meinem lieben Nähfrosch!

Alles Liebe

eure

Signatur_mk

Shirt oder Kleid – ich glaube eher Shirt

shirtOderkleid-002

So, das wird jetzt aber mein letzter Osterpost! Versprochen!

DSC_0414 (Medium)-001Foto: © Kristin Steioff de Cabrera, Schafherde

Ihr wisst ja – dieses Jahr war Ostern bei Family auf dem Land angsagt. Also: Ein Osteroutfit muss her. Farbenfreudig, osterig und schnell musste es gehen – war mal wieder auf dem letzten Drücker. Wie es der Zuuufall so will hatte ich iiirgendwann man auuusnahmsweise in einem Anfall von Shoppingwahn auch dieses tolle Schnittmusterchen „Shirt oder Kleid“ von Allerlieblichst gegönnt. Ich tu mich mit der Stoffwahl ja grundsätzlich immer sehr schwer.Da ist nicht einfach so: Ich nehm mal das Schnittmuster und.. hmm… das Stöffchen. Nee, das ist schon ein gut überlegtes Auswahlverfahren was da stattfindet. Ich finde es echt schlimm,  diesen Hang zum Perfektionismus oder wie man das nennen mag. Denn so stapeln sich trotz der Berge an Stoffen auch noch die Schnittmuster in’s Unendliche, die noch kein Stöffchen haben. Habt ihr es da leichter bei der Stoffwahl? Naja, irgendwann kommt er – der kreative Blitz! Das Stöffchen zum Scnittchen – oder umgekehrt.

IMG_4965-001 (Medium)

Hier finde ich, habe ich die perfekte Stoffkombi zum perfekten Anlass und zum genialen Schnitt gefunden. Daisy als Kleid-oder-Shirt für die Osterfeiertage, die ich bei meinen Liebsten in der Heimat verbringe. *freudigerseufzer*

DSC_0464 (Medium)-001

Ich bin ein totaler Daisy Fan, denn der Stoff ist irgendwie ein bisschen retro und kann toll kombiniert werden. Ein passendes Gelb zu bekommen war zwar nicht sooo leicht und eher Zufall, aber ich war entzückt! 😉

DSC_0462 (Medium)-001

Statt dem angegebenen Rüschengummi habe ich mir ein Jerseyschrägband gefriemelt und die Ärmelbündchen wurden ein wenig verlängert. Hier passte dann auch die Schulterpartie oder Änderung – aber ist ja auch ein Wickeloberteil. Ich fühl mich pudelwohl in meinem allerlieblichsten Shirt-Kleid! Und es ist sicher nicht mein Letztes. Ihr werdet es nicht glaube, aber es liegt schon die nächste Stoffkombi bereit! 🙂 Dann werde ich aber die Unterbrustweite besser anpassen bzw. auch das Rockteil etwas enger nähen.

Da wir so selten im schönen Lahn-Dill-Kreis sind und wenn, dann kaum Zeit haben ein bisschen Sight-Seeing zu machen, haben wir uns dieses mal außer Herborn noch Braunfels vorgenommen. Braunfels ist ein nettes Städtchen mit vielen Fachwerkhäusern – wie in der Region üblich – im idyllischen Lahntal.

DSC_0373 (Medium)-001Foto: © Kristin Steioff de Cabrera, Blick über Braunfels

Neben einer Menge von Fachwerkhäusern hat dieses Städtchen auch eine wirklich sehr interessante Geschichte und ein wahnsinnig tolles, noch bewohntes, Schloss aus dem 13. Jahrhundert zu bieten. Schon von Weitem kann man es hoch auf einem Berg bewundern…

DSC_0405 (Medium)-001Foto: © Kristin Steioff de Cabrera, Blick auf Schloss Braunfels

Natürlich haben wir uns eine Schlossführung gegönnt. Für nur 6€ darf man mit Filzpantoffeln durch ein Paar der ca. 248 (ich glaube so viele waren es?!?) rutschen, in denen Ahnengalerien, prunkvolle Gemälde, geschichtsträchtige Stücke und wirklich seeehr alte Möbel zu bestaunen sind. Irgendwie habe ich mich ja ein bisschen unwohl gefühlt in diesen alten Räumen. Seeehr gruselig *schauder* aber einfach auch seeehr beeindruckend! Besonders der alte Rittersaal. Das Mittelalter finde ich einfach sehr faszinierend.

Leider darf man von innen keine Fotos machen.. aber der Anblick von außen hat mir sowieso am Besten gefallen.

DSC_0365 (Medium)-001 DSC_0359 (Medium)-001Foto: © Kristin Steioff de Cabrera, Schloss Braunfels

Darum freue ich mich an diesem herrlichen Freutag  jetzt noch ein bisschen, dass ich endlich mal wieder zuhause war, genug Zeit hatte das Schlösschen zu besichtigen, den richtigen Stoff zum richtigen Shirt-Kleid gefunden habe, über das tolle Wetter das wir hatten, … und fliegee zu guter Letzt mit meinem Osteroutfit zum Seasonal Sewing!

DSC_0455 (Medium)-001

Habt ein schönes Wochenende,

eure

Signatur_mk

❤ Mein Rund-um-Freutag ❤

Es ist Freuuuuuuutag ❤❤

…und ich habe ein Menge Gründe mich zu freuen!

❥ Am Meisten darüber, dass diese Woche endlich zuende ist. Sie war super angstrengend, stressig, nervenaufreibend, öde und ermüdend…

Duisburg Innenhafen-001

❥ Ich freue mich außerdem, dass ich nach 4 Monaten autofrei eeeeendlich mein neues Schätzchen in wenigen Tagen vor der Tür stehen haben werde. Ich habe immer gedacht, so ohne Auto – das kann ich. Save the planet – fahre Bus & Bahn! Können ja schließlich Andere auch.. Aber als dann mein Herzstück Luigi, der mich 10 Jahre lang begleitet hat, verschrottet werde musste, stand ich da. So ganz ohne.. Ich meine, ich wohne nicht mehr hinterm Mond  links – aber diese Stadt hier ist nicht gerade gut vernetzt *grummel*. Fährtchen zur Post, zu meinem Frisör oder zu einem großen Supermarkt können dann schonmal in eine halbe Weltreise ausarten. Und ich will nicht erst vom täglichen Arbeitsweg sprechen!!!! Das geht ganz schön an die Nerven. Aber jaaaa, ich bin verwöhnt 😉  Egal wie: Der nette Autoverkäufer meines Vertrauens hat mir jetzt endlich bis zur Abholung meines neuen Flitzers einen Leihwagen gegeben. Ich fühl mich endlich wieder freiiiiiiiiii .. aber so tolle Sonnenunter- und Aufgänge wie in den letzten vier Monaten werde ich SO (zu Fuß und so) leider nicht mehr erleben.

Gmail (Medium)

   ❥ Ich habe geträumt, wir wären wieder in Guatemala *seuuuufz* Die Realität sieht zwar erschreckend nach Deutschland aus, aber ich hatte eine schöne Zeit 😉

IMG_1958 (Medium)Foto: ©Kristin Steioff de Cabrera, Lago Atitlan, Guatemala

❥ Ich freue mich auf tolle Projekte, die ich am Wochenende realisieren werde, tolle Aufträge die ich umsetzen kann. ❥ … und ich freue mich über meine neuen Labels! Wooohoooo 🙂 IMG_3458-001 (Medium) Ich hoffe, Ihr freut euch auch über ganz viele Dinge! Habt einen freuigen Freitag und ein entspanntes Wochenende,

Sonnenuntergan_Feb-001 (Medium)

  Ach ja und hier seht ihr, wer sich heute noch so freut! eure Signatur_mk

Freutag #35 oder: Ich packe meinen Koffer … aus

freutag_#35-001

Jet Lag besiegt. Wieder angekommen. Seufz.

Ich öffne morgens endlich wieder die Augen und muss mich nicht mehr übermüdet fragen WO ich mich befinde – ich weiß, ich bin zuhause. Leider! Kennt ihr das? Man kommt vom Urlaub nachhause. Alles sieht so anders aus – die Räume sind irgendiwe größer, bunter, die Möbel weißer und überhaupt hat man ein ganz anderes Gefühl als das, das man hatte, als man in den Urlaub fuhr. Ein gutes Gefühl, tiefenentspannt. Bis auf die Trauer die einen dann überkommt wenn man realisiert.. JETZT ist alles vorbei. Jetzt geht’s wieder an’s Arbeiten, tägliche Kochen, Haushalt, .. alles wieder da 🙁

Da ich im Gepäck auch meine dicke Erkältung hatte, aber am Montag schon wieder mein Alltag begonnen hat, habe ich mich noch gar nicht richtig um die Mitbringsel kümmern können! Hm.. da war doch was?!??
Was man alles so im Urlaubs-Shopping-Wahn ersteht – bemerkenswert 😉

Sooo, was hätten wir denn da…

IMG_3074-003IMG_3090-003 (Medium)IMG_3085-004 (Medium)IMG_3086-002 (Medium)IMG_3092-003 (Medium) IMG_3093-002 (Medium)

  1.     Richtig coole Sneakers in der guatemaltekischen Ausführung (Mein abosluter Liebling und derbe bequem!!! mehr als das US-look-a-like)
  2.     Lederschuhe mit landestypischem Stoff
  3.     Zwei klein Täschchen aus Güipil (traditionellem, handgewebtem Patch)
  4.     Eine hammer Ledertasche aus Güipil
  5.     Stoffe aus den USA (Kuschelfleece, Dekostoff, Quiltstoff – schon wattiert und vorgesteppt.. sooo schön!!!)
  6.     wundervolle handgewebte Stoffe in knatschebunten Farben

Ich bin durchaus zufrieden mit meinem Erstandenen ❥ keine Reue, keine Frustkäufe – und hab mich nochmal so richtig gefreut!!!
Ohne nochmal Geld auszugeben….

Darum wandert das alles jetzt zum Freutag #35!

I kicked out the jet lag. I am back.
I finally open my eyes in the mornings and I don’t have to ask myself overtired „WHERE are you?“ – I know where I am. At home. Unfortunatelly!
Do you know the feeling? You arrive home after a long trip. Everything looks so different – the rooms seem to be bigger, more colorful, the furniture is whiter than in your memory and in all it feels like if you returned as a different person. You have a good feeling, deeply relaxed. Despite the sadness that you feel when you realize that NOW everthing is over. Now you gotta go to work, return to your kitchen and household.. all duties and tasks – everything is back 🙁
As I returned with a disgusting flu, but had to return to my everydays already on monday, I was not really caring about the holiday souvenirs I brought with me! Well, amazing what you are buying on a extended holiday shopping spre!!!

❥ Amazingly comfy sneakers (a lot more than the US look-a-like), leather shoes with typical fabric as well as two small bags and a leather bag made out of Guipil (hand woven patches), US fabrics (fleece, decor fabric, quilting fabric) as well as typical handwoven fabrics from Guatemala!

No regrets! I love all of it 🙂 So what makes you happy these days???
Enjoy your weekend to the max!

Was gibt es bei euch so zu freuen? Habt ein wundervolles Wochenende,

eure

Signatur_mk

Wieder zuhause… oder: Mein erster offizieller Freutag

So, da wären wir also. Wieder zuhause!*schnief*

Ganz schöne Tortur.. :-S Guatemala in den frühsten Morgenstunden verlassen, in Dallas zu den sowieso schon drei Stunden Aufenthalt nochmal 3 Stunden auf den verspäteten Flieger gewartet (Dabei ist mir aufgefallen: wie kann es sein, dass die Elflein der irischen Billigairline die Flieger in nicht mal 45 Minuten wieder flugfertig machen??? Wir haben mehr als 2 Stunden darauf gewartet.. was ich beruhigend fand). Daaaann endlich, 2 Stunden verspätet in FFM gelandet, durchfrostet (danke Herr Sitznachbar, ich bin froh, dass Sie Ihre frische wiederverwehrtete Luft genossen haben und das Puste-Ding 4x wieder angestellt haben), fast stimmlos (eine halbe Packung Hustenbonbons gelutscht und mit dem schreienden Baby um die Wette Lärm gemacht) und mit triefender Nase (sämtliche AA Servietten die ich ergattern konnte vollgeschneutzt) .. am Gepäckband mit fiebrigem Kopf gemerkt, dass der Zug genau JETZT abfährt und wir ein neues Ticket (Billigtickets haben Zugbindung.. grrrr) kaufen müssen. Jau! Das macht Freude! Aber naja, nichts gegen den Hinflug.. ich werde noch berichten.

Well, here we go – we are at home again. *sniff* The trip back home was a tortur! Leaving Guatemala in the very early morning, waiting in Dallas three hours to be boarded the plane, getting told that we have three hours delay! ARGH. Well, I was viewing the staff out of the window which tried to get the plane ready for about two hours and I came to te thought: How do the elves of the irish low fare airline manage to get the planes ready in 45 minutes??? I have to say I felt much more saver, although I was kinda pissed of the delay… Anyway, landing two hours delayed in Fankfurt, cold from head to toe (thanks to my dear seat neighbour which loved to play with the air conditioning), with almost no voice left (I ate half a pack of bonbons and the crying baby and me battled for the loudest noise), running nose (I used every single tissue and napkin I was able to find) .. I was standing on the baggage claim to notice with a fevery head that our train is leaving right NOW and that we have to buy a new ticket. Well, that’s FUN, I tell you! But still … nothing compared our outbound flight! I will tell you in a while…

Eeendlich mit den tausend Koffern zuhause (das war ein AKT!!! Man bemerke die 2 Koffer mit „heavy“ Tags und dem Gewicht von 65 pounds *räusper*) habe ich erstmal zwei Tage durchgeschlafen. Jetzt bin ich einigermaßen fit und kann die Nacht durchmachen. YEY. Hilft sicherlich mit dem Jetlag klarzukommen *grummel* :-S Und am Montag geht’s wieder schuften. Herrrrlich!Desktop16Finally arrived home with a billion of suitcases (just watch those two suitcases with the „heavy“ tags and the noted 65 pounds) I felt asleep right away – for two days. Now I am kinda active and can stay up all night long – yey :-S Will help a lot to get rid of the jet lag. I have to work on monday… But well, I found a new game that I would like to participate. The „Freutag„! A special day for me. I mean I am not super happy that I am back home, because I only missed my bunnies and maaayybe my sewing corner.. and if I could I would go back right away… but still – it’s a Freutag. Cause I can finally cuddle my fluffy bunnies again, I was very warm welcomed by our house-sitters post-it’s all over, my orchids seemed to enjoy my absence and are blooming as never ever before, .. and I made it over the 287th flue in my 30 and x years ;-).  So well, this was my first Freutag – with incredible bad pictures 😉

Freutag_klein

Naja, ich habe jedenfalls mal wieder ein neues Spiel entdeckt – für die Meisten von Euch aber sicher gar nicht so neu.. der Freutag! Da bin ich doch dabei *freu* Ich freue mich zwar nicht, dass ich wieder zuhause bin.. naja, nicht sooo richtig. Irgendwie schon – denn ich habe meine Bunnies vermisst

freutag
und vielleicht auch mein kuscheliges Nähzimmerchen. Aber ich muss sagen – sonst irgendwie nix. *seufz* Ich will zurüüüüück…. !!!

Gut, also was ist mein Freutag? Mein Freutag ist, dass ich die 287ste Grippe in meinen 30 und xten Jahren besiegt habe, unsere Haus-sitterin uns überall liebe Post it’s hinterlassen hat (und den Kühlschrank für den 1., 2. und 3. Hunger vollgestopft hat *knuddel*), meine Orchideen meine Abwesenheit anscheinend so richtig genossen haben und so wundervoll blühen wie noch nie zuvor und.. am allermeisten – dass ich meine fluffeligen Bunnies wieder knuddeln kann!  ヽ(´ー`)ノ

freutag_2

Soviel dazu… mein erster Freutag! Mit wahnsinnig schlechten Bildern 😉
Guts Nächtle meine Lieben,
eure

Signatur_mk

&
Follow

Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

Join other followers: